Red Hat setzt auf Windows-Container

Neu unterstützt Red Hats Kubernetes-Plattform auch Microsoft-Windows-Container. Somit erlaubt die Plattform das Verwalten containerisierter Workloads von Windows und Linux parallel. Die Kosten der Betreibung verschiedener Softwares in diesem Bereich kann sich das Unternehmen damit sparen.

Text und Bilder Quelle: IT Markt